• slider_01
  • slider_02
  • slider_03
  • slider_04
  • slider_05
  • slider_06
  • slider_07
  • slider_08
  • slider_09
  • slider_10
  • slider_11
  • slider_12
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
css slider by WOWSlider.com v9.0
ANDINO
Philosophie &
   Illusionskunst
The Art of Phillusion
Philosophie & Illusionskunst
 
 

Pressestimmen zu "PHILOZAUBER"

"Er führte sein Publikum fesselnd in einem informativen Schnellkurs durch die Geschichte der Philosophie und garnierte dies mit Vorführungen, Erklärungen und sogar Publikumsübungen zur Kunst des Zauberns. Dabei erwies er sich nicht nur als Gelehrter und profunder Kenner der Philosophie ... sondern zugleich auch als fingerfertiger Zauberer, wortgewandter Rhetoriker und versierter Unterhalter. Ein Allround-Talent, das sichtlich Spaß an seinem eigenen Tun hat und dies auf sein Publikum zu übertragen versteht."

Bonner Generalanzeiger

"In wohl einzigartiger Weise spannte der Zauberphilosoph seinen Bogen von den Anfängen der Philosophie in Ionien und Milet, über Sokrates, Aristoteles und Platon, Jesus, Augustinus, Nikolaus von Kues bis hin zu Berkeley, Kant, Hegel, Schopenhauer und Karl Marx und weiter zur heutigen Lage der Philosophie. Was dem Laien wohl Stunden, wenn nicht Tage gekostet hätte, brachte Dr. Michel einem gespannten und aufnahmebereiten Publikum in knapp zwei Stunden beeindruckend bei. Die hoch theoretischen philosophischen Ansätze verschiedener Epochen konnte er mit simplen, aber genialen Zauberkunststücken binnen weniger Minuten erlebbar und begreifbar machen."

Blick-Aktuell

"Wäre uns Philosophie in der Schule so beigebracht worden wie heute Abend, dann wären wir heute alle Philosophen."

Wolfram Heidelmeyer, Schlusswort nach einem von ihm veranstalteten Benefizkonzert mit ANDINO und dem Shamrock-Duo

"Mit feinsinnigem Humor und verblüffenden Illusionen nahm ANDINO das Publikum mit in seine Zauberwelt."

Wallauer Pressedienst, infopress4u

"Tricks statt Träumerei. Ein Magier ohne Sternenglanz, der dennoch alle in seinen Bann schlug. Hauptsächlich ist die Begeisterung den Mitmach-Zauberkunststücken zu verdanken."

Kölner Stadtanzeiger

"Andinos Tricks bestechen durch Liebe zum Detail, liebevolle Präsentation und ungeheure Fingerfertigkeit. ... Der Zauberphilosoph ist ein Meister im Umgang mit dem Publikum. ...- wenn doch alle Philosophen so wortgewandt und zauberhaft wären. ... Nach über zwei Stunden klappt Andino seinen Zauberkoffer zu und Fußgetrampel und Standing Ovations begleiten ihn von der Bühne."

Rhein-Zeitung

"...wunderbares Programm Philozauber..."

Westdeutsche Zeitung

"Das Dickicht der Ideen entzaubert"

Bonner Rundschau

"In der Verzauberung steckt Wahrheit"

Schwäbische Zeitung

"Zauberer will Publikum zum Nachdenken anregen"

Neuwieder Zeitung

"Praktische Philosophie mit dem Publikum, Teilhabe an der hohen Kunst des Zauberns haben diesen Stunden zu einem unvergesslichen Eindruck bei den Gästen verholfen. Glaube nicht alles, was Du siehst, sei skeptisch, zweifle an, nimm nicht alles ernst und trage es mit Humor, waren wohl die wichtigsten Erkenntnisse an diesem Abend."

Krupp-Presse

"Nach der konstruktiven Mitgliederversammlung am Freitag und einem erfreulichen Abendbrot hat uns der zaubernde Philosoph DR. ANDREAS MICHEL-ANDINO die großen Gedanken des christlichen Abendlandes in einer so packenden Weise nahe gebracht, wie ich sie noch nie erlebt habe. Wie schön, dass er uns am Samstag geholfen hat, uns mit diesen Gedanken weiter anzufreunden."

Prof. Dr. mult. Kurt Guss in seinem Rückblick auf die Tagung "Mensch und Tier" der Ostwestfalen-Akademie

"Andino faszinierte. Erst lachte das Publikum noch lautstark, dann schaute es erwartungsvoll und muckmäuschenstill auf die Hand vom Zauberer..."

Rhein-Lahn-Zeitung

"Ohne lautes Simsalabim, ohne schrilles Abrakadabra kommt er aus. Andino nennt sich der Philosoph unter den Magiern (oder der Magier unter den Philosophen?). ... Hausherr Marcus Geuss alias Marcelini war denn auch stolz und erfreut, den international erfolgreichen Zauberer, einen Star in der magischen Welt in seinem Kleinkunsttheater begrüßen zu können."

Neue Presse Coburg

Die Zauberkunst "ist ja zum reinen Entertainment geworden ohne zeitkritischen, geschweige denn philosophischen Gehalt, wie er noch im 19. Jahrhundert etwa die feinsinnigen Conférencen des Wiener Zauberkünstlers Hofzinser bestimmte und heute eigentlich nur noch bei dem Zauberphilosophen Andino zu finden ist."

Prof. Dr. Michael Schneider in "Zwischenbilanz Zauberphilosophie" (Seite 144), Koblenz 2011

"In künstlerischen Mikrostrukturen werden durch seine Hände ganze Gedankenräume auf zauberhafte Weise eröffnet und er erobert im Nu sein mitdenkendes Publikum, das dann gerne auf diskursiver Ebene mit dem Künstler ins Gespräch kommt."

Ruth Lieberich, Fachberatung Philosophie/Ethik in Rheinland-Pfalz, in: "Zwischenbilanz Zauberphilosophie" (Seite 29), Koblenz 2011

"...phantastisches Programm..."

Märkische Zeitung

"Höhepunkt war der Auftritt des Zauberers Andino, der mit seinen Kunststücken die Einzigartigkeit eines jeden Menschen unterstrich."

Nahe-Zeitung nach einer Gottesdienstmitgestaltung zum Thema Vielfalt

"Andino, im wirklichen Leben Dr. Andreas Michel aus Koblenz, spielt (soweit ich weiß) kein Instrument. Und falls doch, tut er es privat. Dafür spielt er hervorragend auf der Klaviatur des Lachens und des Staunens, und zwar tut er das als Zauberer. Zauberer? Nein. Als Begleiter durch philosophische Welten, in denen die Kraft des Gedankens weit mehr wiegt als die sich ständig wiederholende Erfahrung des Alltags. Ich finde es fast müßig zu erwähnen, das er Dr. phil., Diplom Theologe und Diplom Pädagoge ist, sobald er in seinem roten Hemd und schwarzer Weste und Melone auf der Bühne steht, ist er Andino. Und als solcher stand er in Kobern und begeisterte das Publikum in der Schlossberghalle am Samstag. Nichts ist, wie es scheint, hinter jeder Sicherheit wuchert das Wunderbare, bei Andino hat man den Eindruck, dass es sich nicht um Tricks handelt, sondern um wirkliche Zauberei, um etwas, das wie er charmant die Naturgesetze umgeht und dabei lächelt."

Konzertbesprechung von Thomas Krämer für den Wittich-Verlag

"Dr. Andreas Michel-Andino gave a lecture and demonstration about the parallels between the art of performing magic and that of being a classical guitarist, which was both informative and entertaining."

Classical Guitar Magazine London

"Er kam von hinten aus dem Publikum, und als er von der Bühne trat verschwand er wieder durch das Publikum: der Zauberer Andino - der Philosoph Andino. Zwischen diesen beiden Momenten lagen zwei Stunden der Faszination, in denen Andino, alias Dr. Andreas Michel, sowohl Teil des Publikums als auch das Publikum Teil des Programms war. Manches findet der Zuschauer sicherlich etwas zu schwer verdaulich. Doch als Teil des magischen Programms ist es faszinierend einfach und einfach faszinierend."

Westerwälder-Zeitung

"Andino hat zwar heute sein Leben ganz der Zauberei verschrieben. Doch Andreas Michel, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, hat einen Doktor in Philosophie, dazu Diplome in Pädagogik und Theologie. Und nicht vergeblich: Anhand der Philosophie führt er durch sein Programm."

Berliner Morgenpost

"Einer der namhaftesten Magiere Deutschlands... Andino begeisterte bei einer temperamentvollen Kindervorstellung."

Fränkische Landeszeitung

"Kinder und Erwachsene waren hingerissen von dem lustigen Zauberspiel, das Andino gekonnt mit viel Humor würzte. Nach einer Stunde bester Unterhaltung gab es viele kleine Zuschauer mit dem großen Wunsch, selbst das Zaubern zu erlernen."

Melanie Spieker, Pressemitteilung der Kinder- und Jugendbücherei Koblenz

"... Andino sieht nicht wie ein Verbündeter der dunklen Mächte aus, sondern eher wie Charlie Chaplin. ... Unter goldgerandeter Brille blitzen blaue Augen hervor, meist liegt ein Lächeln auf dem Gesicht des 50-Jährigen. Und nie steht sein Mund still. Stets hat er Witziges und Faszinierendes zu sagen, während seine kurzen Finger Tricks vollziehen, die immer wieder die Grenzen zwischen Realität und Illusion in Frage stellen."

Mainzer Allgemeine Zeitung

"Andino glänzte erneut mit einem Soloprogramm, an dem besonders die zahlreichen Kinder Freude hatten"

Nahe-Zeitung

Veranstaltungstermine

📅 15.09.2024
🕑 17.00 Uhr
Café Sonnenschein in der De'Hayeschen Stiftung auf der Karthause, ScheinSpiele
  » ... weitere Termine

Buchvorstellung

Zauberphilosophische Geschichten - 75 Miniaturen zwischen Illusionskunst und Philosophie

📅 28.04.2023
🕑 17:00 Uhr
Buchvorstellung in der Stadthalle Boppard

» ... weiterführende Informationen

Volltextsuche

Mobile Navigation

Diese Website verwendet nur ein technisch notwendiges Session-Cookie. Weitere Information finden Sie in unserer Datenschutzerklärung! OK - Einverstanden