• slider_01
  • slider_02
  • slider_03
  • slider_04
  • slider_05
  • slider_06
  • slider_07
  • slider_08
  • slider_09
  • slider_10
  • slider_11
  • slider_12
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
css slider by WOWSlider.com v9.0
ANDINO
Philosophie &
   Illusionskunst
The Art of Phillusion
Philosophie & Illusionskunst
 

Allgemeine Pressestimmen

"Flotte Sprüche, flinke Finger. Das Publikum wurde von der ersten Minute an einbezogen. ... perfekte Fingerfertigkeit und Illusion."

Kölner Stadt-Anzeiger

"Und dann natürlich Andino. Der gewiefte Moderator spielte mit dem Schein und dem Publikum, dass es eine reine Freude war."

Cocktail

"Andino, als wahrer Menschenfreund, erklärte einen seiner Zaubertricks ausführlich. Als es schien, jeder habe jetzt alles begriffen, da war es dann doch wieder ganz anders."

Rhein-Zeitung

"Andino selbst führt durchs Programm, holt zwischendurch einen Trick aus der Tasche. Fast beiläufig, aber souverän."

RZ-Koblenz

"Dazu ist Andino ein exzellenter Rhetoriker, der es versteht, mit seinem Publikum umzugehen."

Rhein-Zeitung

"Dass die Kunst des Zauberns nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen glänzende Augen hervorrufen kann, bewies die spannende Vorstellung des zaubernden Philosophen Andino im Spiegelsaal von Burg Namedy."

Rhein-Zeitung

"Doch wie versprochen, brachte er zum Schluss alles wieder in die rechte Ordnung und hinterlies beim Publikum das Bewusstsein, auf eine sehr angenehme Art hinters Licht geführt worden zu sein."

Bonner Generalanzeiger

"Andino schaffte es, durch eine Fülle von Informationen und durch verblüffende Zaubertricks die Schüler 90 Minuten in Bann zu halten"

Neuwieder Zeitung

"Zauberer im ständigen Dialog mit dem Publikum"

Nassauische Neue Presse

"So manche schlaflose Nacht wird einigen Zuschauern mancher Trick bereiten, vor allem auch deshalb, weil das Publikum so überzeugend eingebunden wurde."

Die Rheinpfalz

"Kinder verfielen magischem Zauber!"

Bonner Generalanzeiger

"Kleine Tricks statt magischer Kräfte, Zauberer Andino begeistert in der Pauke"

Bonner Generalanzeiger

"In seiner 45minütigen Darbietung begeisterte der Koblenzer Zauberkünstler nicht nur die Jugend, sondern auch die anwesenden Erwachsenen. Viel Situationskomik und aktive Teilnahme bereiteten Kurzweil."

Sinziger Zeitung

"Kinder waren begeistert"

Andernacher Stadtzeitung

"Der absolute Höhepunkt sollte aber mit Andinos Kinderzaubertheater noch folgen. Die Kinder waren bei dieser Vorführung die eigentlichen Akteure. Andino bezog sie in seine Zauberkunststücke mit ein und gab ihnen das Gefühl, selbst zaubern zu können."

Westerwälder Zeitung

"Es war in der Tat zauberhaft, was er da vorführte. Andino agierte mit Zauberstab und Zylinder, mit den Händen, mit Witz und mit Freude an der Sache. Die Stunde, die diese Vorstellung dauert verflog, wie von einem Zauberstab weggezaubert. Andino hat nicht einfach seine Tricks vorgeführt, sondern ließ sein Publikum daran teilnehmen."

Rhein-Zeitung

"...a very successful childrens entertainer..."

John Wade in der englischen Fachzeitschrift Abracadabra

"...bei Andino gibt es kein unbeteiligtes Publikum. Die Kinder und - richtig - auch die Eltern werden aktiv am Zaubergeschehen beteiligt... Als der studierte Pädagogoe, Theologe und Philosoph Andino sein letztes Zauberstück vorführt, flippen die Kleinen in den vorderen Reihen fast so aus, wie wahrscheinlöch ihre älteren Geschwister beim Rockkonzert."

Die Rheinpfalz

"In der überfüllten Stadtbücherei in der Sverinstraße begeisterte Andino sein junges und lautstarkes Publikum."

Kölner Stadt-Anzeiger

"Mit der Sicherheit eines geborenen Pädagogen gelang es Andino erwartungsvolle Spannung und aufmerksame Stille in die Reihen der ausfgedrehten Kinder zu zaubern."

Südkurier

"Mit einer wirklich einmaligen Kinderzaubervorstellung von ANDINO im Alten Theater ging das 14. Treffen der ZAUBERFREUNDE STEYR zu Ende."

Fachzeitschrift Zauberkunst

"Die Zauberlehrlinge waren mit Eifer bei der Sache. Und nachdem die Scheu vorm Publikum überwunden war, zeigten sie sich gegenseitig die erlernten Tricks. Karten wurden hellseherisch wiedererkannt, markierte Streichhözer zerbrochen und wieder unversehrt zum Vorschein gebracht und schließlich sogar eine ganze Nummer in Szene gesetzt."

Rhein-Lahn-Zeitung

"Ich habe Sie gestern mit den Kindern üben gesehen. Die haben Sie richtig geliebt. Das war ganz großes Kino!"

Ein begeisterter Vater, der Andino bei einem Workshop mit Kindern arbeiten sah

"Nach anfänglicher Scheu und großem Staunen über die perfekten Zauberkunststücke kamen die Teilnehmer durch anschauliche und plausible Erklärungen schnell hinter die Tricks und Knifffe der Kunststücke."

Rhein-Zeitung

"Andinos Experimentalvorträge an Schulen sind ungemein lehrreich und von mitreißender Anschaulichkeit."

Psychologie Verstehen

"Andino schaffte es, durch ein Fülle von Informationen und durch verblüffende Zaubertricks die Schüler 90 Minuten lang in Bann zu halten."

Neuwieder Zeitung

"Letzte Zweifel räumte er aus, als die Schüler selbst mit magischen Pendeln experimentierten. Und während die Pendel kreisten, als sei der Saal voller Geister, lieferte Dr. Michel sogleich die rationale Erklärung für das scheinbar Übernatürliche."

Zeitung für Monheim

"Andinos Voraussage war also eingetroffen. Die Frage, wie das möglich war, bereitete mir anschließend eine schlaflose Nacht."

Rhein-Zeitung

"Es gelang ihm hervorragend, mit Zaubertricks, Kunststücken aus der Mentalmagie und mit dem Pendeln, das alle durchführen konnten, das Thema unterhaltsam und lehrreich zu vermitteln. Man konnte meinen, er könne Gedanken lesen und Hellsehen, und er erklärte, warum er es nicht könne."

RZ-Andernach

"Hintergründig leichte Kost, mit flinken Fingern virtuos präsentiert."

Südkurier

"Sokrates auf die Bühne gezaubert. Wie der große Denker die Begriffe, so stellt der "Magier" Sinneswahrnehmungen in Frage."

Rhein-Zeitung

"Der Saal raste vor Begeisterung!"

Badische Zeitung

"Mit einer hinreißenden Schlagfertigkeit und voller Humor beherrschte der zaubernde Philosoph die Kunst, das Publikum mit seiner Experimenierfreude neugierig zu machen und in seine Vorführungen mit einzubeziehen, ohne Berührungsängste oder Peinlichkeiten entstehen zu lassen. Sehr schnell kam eine fast familiäre Atmosphäre auf, da die Zuschauer offensichtlich den Alltag abgeschüttelt hatten und sich so ganz den verzaubernden Tricks, die Andino mit ihnen ausprobierte, hingaben. Das verzauberte Publikum applaudierte begeistert und voller Anerkennung und Andino bedankte sich mit immer wieder neuen Zugaben."

Andernacher Stadtzeitung

"Lehrreich und zugleich äußerst unterhaltsam..."

Augsburger Allgemeine

"...an authority on our art..."

Alan Shaxon, President The Magic Circle London

"Andreas Michel is a Doctor of Philosophy who earns his living as a professional magician, performing all over Europe from his hometown Koblenz in Germany. Known professionelly as Andino, his evening performances combine his excellent magic with his experience as a philosopher and the result is an unusual and stimulating entertainment."

Aus der einzigen jemals wöchentlich erschienenen Fachzeitschrift Abracadabra, London

"...one of Germanys busiest magicians..."

The Magic Circular

"Big success with Andino!"

SIRAP-Homepage Stockholm

"Andino had us in the palm of his magical hands."

Drumbeat, magazine of The Savage Club London

"...unique..."

Magic Magazine Las Vegas

"Ob Andino nun ein philosophierender Zauberkünstler oder ein zaubernder Philosoph ist, weiß man nicht so recht. Tatsache ist auf jeden Fall, daß der promovierte Philosoph Dr. Andreas Michel die Kunst der freundlichen Täuschung, wie er sie selber nennt, zum Beruf gemacht hat und darin brilliert."

Fachzeitschrift Magie

"...eine Institution in Koblenz."

Detlef Knopp, Kulturdezernent Koblenz, anläßlich einer Ausstellungseröffnung im Mittelrheinmuseum Koblenz

"Wir wissen schon, was wir an Andino in Koblenz haben."

Ein langjähriger Jugendamtsleiter

"Zwei Stunden Programm und kein einziger Versprecher! Sie verfügen über eine beneidenswerte Eloquenz."

Dr. Kurt Eitelbach, langjähriger Leiter des Mittelrhein-Museums Koblenz

"...ein guter Botschafter unserer Stadt."

Dr. Eberhard Schulte-Wissermann, Oberbürgermeister Koblenz, bei der Gala zum 30jährigen Bühnenjubiläum

"...heute gehört er zu den führenden Vertretern seiner Zunft in Europa!"

Prof. Dr. Jürgen Hardeck, Leiter des Kultursommers Rheinland-Pfalz, bei mehreren Ansagen Andinos

"Nach gut 50 Minuten mag man zur Pause überhaupt nicht aufwachen aus dem Traum, und manche bleiben einfach sitzen, wohl gefangen in der so wundervoll aufgebauten Zauberwelt. Es war einfach schön. Ich habe an diesem Abend ANDINO erlebt, das Geheimnis der freundlichen Täuschung vielleicht erahnt."

Pascal Clement, langjähriger Präsident der Luxemburger Zauberervereinigung in der Fachzeitschrift "Magische Welt"

"Very clever, very clear! Best magic today!"

Jeff Sheridan, weltberühmter Straßenzauberer, anläßlich des ersten Marburger Varieté-Symposiums

"If you see one of his tastefull posters - dont miss the show."

John Wade, the radio magician from London

"Andino lohnt sich immer!"

Dr. Eckart von Hirschhausen

"Andino: ein perfekter Illusionskünstler - und ein Philosoph"

SWR-Fernsehen

"Als ich das erste Mal sein Kunststück zu Kant sah, dachte ich: Dieser Mann ist genial!"

Markus Melchers, Philosophischer Praktiker (Sinn auf Rädern)

"Zaubertrick und philosophischer Gedankensplitter bilden in den pointenreich kommentierten Manipulationen Andinos eine Einheit, auf die der geistig Hungrige mit Aufmerksamkeit reagiert und der in der Philosophie Bewanderte mit amüsiertem Staunen. Andino besitzt den Humor eines Diogenes, der mit seiner philosophischen Laterne in die Köpfe der Menschen leuchtet, um sie die Unterscheidung von Realität, Fiktion, Illusion und Virtualität zu lehren, eine Unterscheidung, die für uns heute besonders aktuell und damit wichtig geworden ist."

Reiner Kissels, langjähriger Redakteur der Circuszeitung, Experte für Clownerie und Tierdressur

"Der suspekte Zauberphilosoph mit drei akademischen Abschlüssen hat zwar wie man leichtfertig und stereotyp zu sagen pflegt -nichts Ordentliches gelernt, doch als intellektueller Künstler Außerordentliches geleistet...(S.2)

Andino ist der erste und bislang einzige Zauberkünstler, der die Geschichte der Philosophie mit ihren repräsentativen Denkern philosophischer Theorien derart konsequent und kompetent, ideenreich und äußerst originell erzählt und bühnenwirksam demonstriert...(S.7)

Nicht Wahrheitsbesitz, sondern Wahrheitsfindung, nicht Erkenntnisresultat, sondern Erkenntnisprozess machen sein narratives Programm aus. Somit ist Andinos Sprache und damit sein philosophischer Denkstil sokratisch offen, d.h. dynamisch problemorientiert und konstruktiv kritisch. Auch als Schriftsteller ist er ein exzellenter Unterhaltungskünstler...(S.4)

Die Andino-Bühne bietet keine maschinelle Gigantomanie, sondern hohe Kunstfertigkeit, nicht den letzten Schrei ungewöhnlicher Zivilisationseffekte, sondern klassisches Kulturgut. Der Zauberer Andino, so lässt sich sein Profil kurz und bündig zusammenfassen, ist kein Illusionstechniker, sondern ein Illusionskünstler... (S.12)

Andino philosophiert und lässt philosophieren, ganz im Sinne eines Immanuel Kant, des großen Philosophen aus der Epoche der Aufklärung. In seinen Vorlesungen zur Logik (im Jahre 1800 von seinen Schülern als Handbuch veröffentlicht) unterscheidet Kant in der philosophischen Disziplin den Schulbegriff von dem Weltbegriff. Schulphilosophen reproduzieren lediglich historische Rezepte imposanter Autoritäten, die die Eigenständigkeit originären Denkens erheblich blockieren. Der Weltphilosoph Andino produziert mit seinen Programmen dagegen Denkanstöße, die im Bewusstsein des Zuschauers ein kreatives Potenzial offenlegen können, um die Wirklichkeit als Wirklichkeit von Schein und Täuschung zu durchschauen. In diesem Kontext ist Andino sowohl ein sokratischer Maieutiker als auch ein kantianischer Zauberer der Aufklärung. Gibt es ein größeres Kompliment für einen Zauberphilosophen, für einen Philosionskünstler?" (S.19)

aus: Helge Degen, Ein Philosoph auf der Zauberbühne, Andino, der Sokrates von Koblenz, verzaubert das Publikum mit seiner ganz eigenen "Philosionskunst" (die Seitenangaben beziehen sich auf den Text in der Version auf dieser Seite ganz oben

"Es sind keine großen spektakulären Illusionen, sondern liebevoll ausgesuchte Tricks aus dem Zauberkoffer und jede Menge Philosophie, gemischt mit seinem lockeren und persönlichen Umgang mit dem Publikum. Die Bühnenfigur Andino - der Zauberphilosoph ist eben doch einzigartig in der deutschen Zauberszene. Und Andino bekommt es immer wieder hin, die Tricks so schön mit Worten einzurahmen, dass man einfach nur noch dasitzt, den Worten lauscht und die Illusionen fast Wirklichkeit werden lässt. Es macht sich eine richtig schöne Stimmung im Publikum breit."

Fachzeitschrift Zauberkunst

"Das war das Schönste, was wir bisher hier hatten!"

Prof. Dr. Hartmut Weber, Leiter des Bundesarchivs Berlin-Koblenz, nach einer Vernissage zur Ausstellung "Zauberkunst und Zeitgeschichte" mit Exponaten aus der Sammlung ANDINO und dem Bundesarchiv

"Spannungsgeladen und aufmerksam verfolge ich, wie ein Kartenspiel durch des Magiers Hände gleitet - elegant, sicher - pfeilschnell - Seine Hände - ich bleibe an ihnen hängen; virtuos vollbringen sie ihr Meisterstück - und dennoch..., bisweilen erscheinen sie mir wieder kindlich, taktil, nahezu unglaublich - fast feeenhaft, einem Spuk gleichend vertieft er den Kontakt zum Publikum und intuitiv spüre ich mit einem Schlag, wie das Staunen seine Fans ergreift und letztendlich ... auch mich! Zugegeben, ich bin hin- und hergerissen. Immer wieder vollführen meine Gedanken Kapriolen zwischen dem meisterhaften Spiel und der augenblicklichen Atmosphäre. ... Andinos listige Äuglein blitzen - Freude pur strahlt mir entgegen - unbändige Genugtuung macht sich auf seinem Antlitz breit, ein wie das andere Mal spürend, dass Philosophie und Zauberkunst aufs Publlkum angewiesen sind und vom Dialog leben."

Ausschnitte aus einem längeren Text, in dem Mechthilde Roth, eine Philosophieschülerin Andinos, ihre Eindrücke nach dem Besuch einer Vorstellung in der JVA-Koblenz beschreibt

"Schade, dass es schon vorbei ist, dachte sich wohl der ein oder andere als Dr. Andreas Michel, alias Andino, sich nach einer Zugabe endgültig von den rund 250 Zuschauern in der ausverkauften Aula des Maristenkollegs verabschiedete. Über zwei Stunden lang hatte der zaubernde Philosoph das Publikum mit einer eleganten Mischung aus Witz, Tiefgründigkeit und natürlich viel Zauberei durch die Geschichte der abendländischen Philosophie geführt. ... Am Ende des Programms (Popper und Sartre) lieferte Andino dem jubelnden Publikum noch eine Zugabe."

Mindelheimer Zeitung

"Ihre Verbindung von Philosophie und Illusionskunst ist sehr intelligent, tiefsinnig und - soweit ich sehe - absolut einmalig."

Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Kulturstaatssekretär Rheinland-Pfalz, nach einer Vernissage der Ausstellungsserie "RheinZauber" mit Gemläden von Ralf Godde

"Neben leicht verständlichen, kurzen und prägnanten und dennoch keinesfalls vereinfachenden Erklärungen zu ihren Theorien, wurde jeder der großen Denker von Andino mit so spannenden wie verblüffenden Zaubertricks illustriert."

Augsburger Allgemeine

"Der Zauberphilosoph Andino ist ein absoluter Meister seines Faches und verzauberte das Publikum mit Charme und packender Reallusion. Besser und unterhaltsamer kann man Philosophie dem Publikum nicht verständlich machen.... Man muss, was Andino betrifft, von einem Künstler von internationalem Rang sprechen."

Krupp-Presse

"Von der Philosophie regelrecht verzaubert Bei seiner Kindervorstellung ... verschlug es nicht nur den kleinen, sondern auch den großen Zuschauern regelrecht den Atem. ... Und schon befinden sich die kleinen Gäste mitten in der Welt der Fantasie und Illusion, in der sogar Erwachsene manchmal gern wieder zu Kindern werden."

Rhein-Zeitung

"Sie haben die Sache wirklich durchdrungen und etwas ganz eigenes daraus gemacht."

OStD Franz Filser nach einer Vorstellung im Maristenkolleg Mindelheim

"Das hätte selbst Reich-Ranicki gefallen."

Ein begeisterter Zuschauer nach einer Vorstellung für Mathematiker

"Ihr unterscheidet Euch von anderen z.T. weltberühmten Zauberern dadurch, dass Eure Zauberei gar nicht mehr im Mittelpunkt steht, selbst Eure Worte an Bedeutung verlieren, vor dem, was dabei geschieht. Ihr zaubert nicht, Ihr verzaubert das Publikum, vor dessen Augen plötzlich die Heiterkeit des Seins entsteht. Dies zu vermitteln ist die Kunst, der Ihr Euch hingebt, mit der Ihr beeindruckt. Ihr richtet die Augen der Zuschauer auf das Wesentliche, vermittelt ihren Herzen Glück, mehr als jede Predigt es je vermag. Dafür gebührt Euch Dank."

Otto Abt (1931-2019), Ritter Musaios der Pagodenkenner, der diese Worte in einer Email seinem Schlaraffenfreund Ritter Philomagus der sokratische Scheinspieler (ANDINO) in einer Email mitteilte, was die heute ungebräuchliche, aber grammatisch korrekte Anrede erklärt

"Zaubern zeigt unser
Nichtwissen. Gott vertrauend
nimm es gelassen"

"Eine Welt erscheint
neu in dieser Welt: ein Stern
Andino* zaubert"

*Bekannter deutscher Zauberkünstler, der seine Kunst in ein philosophisches Gewand kleidet und im Spiel sich der Wahrheit nähert

Haikus und Anmerkung aus Otto Abt, Verzaubert vom Frühling, Haiku/Senryu, Siegen/Norderstedt 2019
Weitere Haikus von Otto Abt im Programmheft ScheinSpiele

"...beeindruckend, mit welcher Form geistiger Akrobatik er seinem Publikum eine neue Dimension von Zauberkunst und Welterkenntnis erschließt."

Aus einer Besprechung der CD "Philozauber mit Andino" in der Fachzeitschrift Magische Welt

"Wahrscheinlich ist Zauberkunst überhaupt noch nie mit einer solchen gedanklichen Tiefe präsentiert worden."

Künstlermagazin

"Hingehen und anschauen ist dringend zu empfehlen."

Kleinkunstmagazin Trottoir

Veranstaltungstermine

  » ... weitere Termine

Buchvorstellung

Zauberphilosophische Geschichten - 75 Miniaturen zwischen Illusionskunst und Philosophie

📅 28.04.2023
🕑 17:00 Uhr
Buchvorstellung in der Stadthalle Boppard

» ... weiterführende Informationen

Volltextsuche

Mobile Navigation

Diese Website verwendet nur ein technisch notwendiges Session-Cookie. Weitere Information finden Sie in unserer Datenschutzerklärung! OK - Einverstanden